Investor Handbuch

Home \ Investor Handbuch

Staatliche Beihilfe

Der Unternehmer, die eine Investition auf dem Gebiet der Sonderwirtschaftszone für Kleinunternehmen in Kamienna Góra abwickelt, erwirbt das Recht auf Nutzung der staatlichen Beihilfe in Form eine Steuerbefreiung.

Wir gewähren:

– staatliche Beihilfe in Höhe von 25% des Investitionsaufwands beim Betreiben der Geschäftstätigkeit mind. über 5 Jahre (45% und 35% im Falle der Mittel- und Kleinunternehmen, die mindestens 3 Jahre tätig sind),

oder

– staatliche Beihilfe für die Einrichtung von neuen Arbeitsplätzen, die mind. 5 Jahre aufrecht erhalten werden in Höhe von 25% der Kosten des neu beschäftigten Personals (45% und 35% im Falle der Mittel- und Kleinunternehmen, die die Arbeitsplätze mind. über 3 Jahre aufrecht erhalten),

Die Höhe der Beihilfe wird im Verhältnis zur Gesamtsumme der öffentlichen Mittel für das unterstützte Projekt, dessen ungeachtet, ob die Beihilfe aus den lokalen, regionalen, staatlichen oder gemeinschaftlichen Mitteln, mitfinanziert wird, berechnet.

Als eine neue Investition ist eine Investition in Sachanlagen oder immaterielle und rechtliche Werte, die in Einrichtung oder Ausbau eines bestehenden Unternehmen, Diversifizieren der Produktion durch neue Produkte, oder wesentlicher Änderung des gesamten Produktionsprozesses eines bestehenden Unternehmens besteht, zu verstehen. Für neue Investition wird auch Erwerb eines Unternehmens, das aufgelöst worden ist ohne Erwerb durch einen unabhängigen Investor aufgelöst werden könnte. Die Beihilfe ist für die Ersatzinvestitionen nicht bestimmt.

Im Falle einer Beihilfe für Abwicklung eines großen Investitionsprojekts (die zuschussfähigen Kosten überschreiten den Betrag von 50.000.000 Euro) max. Wert der Beihilfe wird nach folgendem Muster ermittelt:

I = R x (50 Mio. Euro + 0,5 x B + 0,34 x C)

Erläuterung von einzelnen Symbolen:

I – maximaler Betrag der Beihilfe für das Investitionsprojekt,

R – Intensivität der Beihilfe für das Gebiet der Investitionsabwicklung, gemäß Abs. 1,

B – Höhe von zuschussfähigen Kosten über 50 Mio. Euro, die jedoch keine 100 Mio. Euro überschreitet,

C – Höhe von zuschussfähigen Kosten, die den Betrag von 100 Mio. Euro überschreiten.

Die Grundlage für Erteilung der staatlichen Beihilfe ist eine Genehmigung für Betrieb des Unternehmens auf dem Gebiet der Sonderwirtschaftszone für Kleinunternehmen in Kamienna Góra, die durch ihren Vorstand zu erteilen ist. Die Genehmigung ermittelt den Gegenstand und Voraussetzungen für Betreiben der Geschäftstätigkeit auf dem Gebiet der Zone (Investitionsaufwand und Beschäftigungsniveau).

Ein Unternehmer kann auch eine Befreiung vom Grundsteuer erlangen. Solcher Beschluss ist durch die Gemeinde, auf derer Gebiet die Investition abgewickelt wird.

Zeit der Genehmigung Investitionsbeihilfen

Je nach Standort und Eigentümer einer Immobilie dauert das Verfahren bezüglich des Grundstücksverkaufs und der Erteilung der Genehmigung zur Ausübung der Gewerbetätigkeit auf dem Gebiet der Sonderwirtschaftszone für Kleinunternehmen von Kamienna Góra ca. 1 bis 3 Monate. Die oben genannte Genehmigung ist eine Verwaltungsentscheidung, die zu der öffentlichen Beihilfe in Form von Steuerbefreiungen berechtigt. ( Körperschaftsteuer)

Wo wird die Entscheidung der Gewährung der staatlichen Beihilfen gemacht?

Die Gesellschaft, die die Sonderwirtschaftszone von Kamienna Góra verwaltet, wurde gemäß der Verordnung des Wirtschaftsministers vom 2. Juli 2009  beauftragt, im Namen des zuständigen Wirtschaftsministers Genehmigungen zur Ausübung der Gewerbetätigkeit auf dem Gebiet der Sonderwirtschaftszone zu erteilen.


Neue informationen zur polnischen Investitionszone (nur Englisch)


The Act on 10th of May 2018 on supporting new investments gives possibility to invest and benefit from the public aid not only at the former area of SEZs, but also at investor’s freely chosen property.

According to the regulations enumerated in the Act dated 10th of May 2018 new investment is an investment in tangible fixed assets or intangible assets connected to the inception of a new investment, increasing the production capacity of an existing company, diversification of the company’s production by introducing previously not produced products or a fundamental change concerning the production process of an existing company.

If the company is going to build a production hall, purchase of a new machine or a technological line, diversification or increase in production capacity; after fulfilling certain criteria it can apply for a decision on support and hence the public aid.

Being granted with the decision on support means exactly the same as receiving public aid in form of a tax exemption on legal and natural entitties. The intensity of the aid depends on the size and the location of the undertaking. For dolnośląskie voivodeship large entrerpeneur can get 25%, medium entrepreneur 35% and small & micro 45% of the expenditures (eligible costs) in form of exemption from income tax.

At the moment, to be granted with the decision on support the entity has to fulfill the qualitative and quantitative criteria. Quantitative criteria – understood as the minimum level of the investment expenditures which depends on the size of the entrepreneur as well as on the unemployment rate in the district.

Quantitative criteria are enumerated in the Coucil of Ministers’ Decree dated 28th August 2018 regarding public aid granted to some entrepreneurs for the implementation of new investments – Table 2 – Qualitative criteria for new investments in the industrial sector. By fulfilling the criteria by the investor implementing a new investment at the given sector it is approved when the investor receives altogether not fewer than 6 points; however, not fewer than 1 point per each criterion.

The Decree dated 28th August 2018 stipulates on which kind of an economic activity the decision on support is not granted, this means on which PKWiU it is not possible to issue the decision.

The income tax exemption is eligible for an entrepreneur only since the month in which he or she incurs investment expenses from the day of getting the decision on support until its expiration. This means that all the costs e.g. cost of building of the production hall, cost connected with the purchase of the fixed assets, intangible assets – can be included to the costs eligible to be covered by the support on new investments only the moment the decision on support has been already issued !

The validity period of the decision on support is 10 years (15 years in case of investments at the area being covered with the borders of SEZ before the Act on supporting new investments came into force – available at the following link: www.mapa.ssemp.pl ).

In order to get the decision on support it is necessary to officially submit filled application form on issuing the decision on support. It is not necessary to attach the business plan; however, preparing such document will allow to avoid detailed questions that we can have. The more data is demanded the process of issuing the decision gets longer.

The application form is to be considered immediately, maximum up to 14 days, under the condition that the application form and demanded attachments are complete and there is no necessity to supplement them.

Below there is a list of attachments to the application form:

– financial report for the last three years,

– entrepreneur’s statement of lack of arrears towards ZUS and US (social insurance institution

& tax office),

– entreprenur’s statement that there have not been undertaken proceedings regarding the declaration of bankruptcy as well as the bankruptcy has not been declared,

– certificate from KRK (national criminal record) the the entrepreneur has not been sentenced (NO criminal record as a result from the article 14 point 2 of the Act),

– fulfilled application form,

– statement on commitment towards signing the contract on provision of paid services with the SEZ’s managing entity,

– commitment towards submitting the information to the SEZ’s headquarter in order to keep the records of support on new investments,

The entrepreneur is obliged to pay to the SEZ’s managing entity every month throughout the whole period of the decision’s validity – this is 10 years (15 years in case of investments at the area being covered with the borders of SEZ before the Act on supporting new investments came into force – available at the following link: www.mapa.ssemp.pl ), the remuneration for the services other than informative, being supportive towards conducting the economic activity on the base of the decision.

The amount of the remuneration is established on the base of the formula and it depends on few factors, among others: size of the entrepreneur, the amount of the declared eligible costs of the new investment as well as the property’s surface.

Simulation der förderfähigen Mindestkosten (gemäß der Arbeitslosenquote in Polen Ende Juni 2017), die der Unternehmer in dem Gebiet der Sonderwirtschaftszone Kamienna Góra zu tragen hat, um im Namen für die Wirtschaft zuständigen Ministers die Förderentscheidung zu erlassen: 

symulacjaDE